Schulordnung


(Beschluss der Schulkonferenz vom 30.08.2011; gültig ab 01.09.2011)

In unserer Schule lernen und leben Kinder und Erwachsene unterschiedlicher Herkunft, Religion und Nationalität. Für ein gerechtes und friedliches Zusammenleben gehen wir hilfsbereit, höflich, fair und rücksichtsvoll miteinander um und beachten die nachstehende Schulordnung.

Allgemeine Schulbestimmungen


Ich folge den Anweisungen der Lehrkräfte, der Sekretärin, der Betreuerinnen und des Hausmeisters.
Gefährliche Gegenstände nehme ich nicht mit in die Schule. Private elektronische Geräte darf ich als Kind auf dem Schulgelände nicht benutzen. Ich habe keinen Anspruch auf Ersatz bei Schaden oder Verlust von privaten Gegenständen.
Ich werfe nicht mit Schneebällen oder anderen Gegenständen.
In den Schulgebäuden, auf dem Schulhof und den Flächen, die außerdem zur Schule gehören, herrscht uneingeschränktes Rauchverbot. Dies gilt auch für Schulfremde.

Verhalten auf dem Schulweg


Ich gehe auf direktem Weg zur Schule bzw. nach Hause.
Zum Einsteigen in den Schulbus stellen wir uns hintereinander auf und gehen nacheinander ohne Drängeln in den Bus. Im Bus verhalte ich mich rücksichtsvoll und bleibe während der Fahrt sitzen.
Schülerinnen und Schüler kommen nicht mit dem Fahrrad zur Schule.
Ich komme ab 7.15 Uhr zur 1. Unterrichtsstunde und um 8.15 Uhr zur 2. Unterrichtsstunde auf das Schulgelände, da früher keine Aufsicht auf dem Schulhof ist.

Verhalten während der Unterrichtszeit


Im Unterricht störe ich meine Mitschülerinnen und Mitschüler nicht.
Während des Unterrichts esse und trinke ich nur mit Erlaubnis der Lehrkraft.
In der Schule kaue ich keinen Kaugummi.
Ich habe immer alle benötigten Arbeitsmaterialien dabei.
Ich komme pünktlich zum Unterricht.
Im Gebäude verhalte ich mich leise.

Verhalten in der Pause


Ich bleibe auf dem Schulhof und halte mich nur in den erlaubten Bereichen auf. Zum Schulhof gehören nicht die Bereiche neben und hinter den Gebäuden.
Die nicht asphaltierten Bereiche, das große Spielgerät und die Kleingeräte nutze ich nur bei trockener Witterung.
Fußball spiele ich mit dem schuleigenen weichen Ball auf dem dafür vorgesehenen Platz. Es ist immer nur ein Ball auf dem Hof.
An der „Bushaltestelle für Spielfahrzeuge“ tausche ich bei Bedarf das Spielgerät.
Mit einem Fahrzeug fahre ich nicht über das Fußballfeld.
Nach der Pause bringe ich Spielgeräte wieder zurück an ihren Platz in der Hütte.
Der Aufräumdienst (s. Aushang an der Hütte) kontrolliert, ob alle Geräte in die Hütte geräumt wurden und räumt ggf. liegengebliebene Dinge weg.
In der Hütte sind immer höchstens drei Kinder gleichzeitig.

Schuleigentum


Ich beschmiere und beschädige kein Schuleigentum (z.B. Türen, Wände, Möbel, Bücher).
Wenn ich etwas aus Versehen beschädige oder zerstöre, melde ich es sofort einer Lehrkraft.
Ich hinterlasse die Toiletten sauber und ordentlich.
Abfälle werfe ich in die dafür vorgesehenen Behälter.
Ich helfe mit, meinen Arbeitsplatz und die Unterrichtsräume aufgeräumt und gekehrt zu hinterlassen.
Nach Unterrichtsschluss stelle ich meinen Stuhl hoch.
Unfälle, die im Gebäude, auf dem Schulhof und auf dem Schulweg passiert sind, melde ich so schnell wie möglich meiner Klassenlehrerin.
Ich melde Diebstähle und Sachbeschädigungen sofort.


Für die Eltern der Schülerinnen und Schüler


Verspätungen und Versäumnisse müssen der Schule am 1. Fehltag vor Beginn des Unterrichts gemeldet sein. Liegt der Schule keine Abwesenheitsmeldung vor, werden die Eltern telefonisch kontaktiert. Sollten die Eltern nicht erreichbar sein, müssen wir abwägen, ob sie vielleicht nur vergessen haben, uns zu benachrichtigen, oder ob vielleicht unterwegs etwas passiert sein könnte. In diesem Fall müssen wir die Polizei benachrichtigen. Ab dem 3. Tag müssen die Kinder schriftlich entschuldigt werden.
Alle Schülerinnen und Schüler erhalten im Rahmen der LMF kostenlos Bücher. Die Erziehungsberechtigten sind gehalten darauf zu achten, dass diese Bücher nach der Ausgabe am Schuljahresanfang umgehend mit einem schützenden Einband versehen und sorgsam behandelt werden. Beschädigte Bücher müssen (anteilig) bezahlt werden.