6. Elternarbeit


Die Eltern bestimmen durch ihre Vertreterinnen und Vertreter in der Schulkonferenz und im Schulelternbeirat mit.
Der Schulelternbeirat (SEB) setzt sich aus den Klassenelternbeiräten zusammen. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Der Schulelternbeirat übt als verfasstes Organ die Mitbestimmungsrechte der Eltern an der Schule aus. Er ist aber darüber hinaus das Gremium, in dem gemeinsam mit der Schulleiterin alle wesentlichen Vorgänge aus dem Leben und der Arbeit der Schule erörtert werden.
Der Schulelternbeirat ist in unserer Schule sehr aktiv und trifft sich i.d.R. mehrmals pro Halbjahr, um Aktivitäten wie Schulfeste und Faschingsfeiern zu planen, die Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule zu fördern und das Vertrauensverhältnis zwischen Schulleitung, Lehrkräften, Schülern und Eltern zu vertiefen.

Die Schulkonferenz ist das höchste Gremium der Schule und gestaltet das Schulleben aktiv mit. So hat die Schulkonferenz z.B. über die Veränderung der Schulanfangszeiten mitentschieden. Mitglied der Schulkonferenz kann jeder Elternteil werden, auch wenn sie oder er nicht dem Schulelternbeirat angehört. Die Elternvertreter in der Schulkonferenz werden vom Schulelternbeirat gewählt. Die Amtszeit dauert zwei Jahre.

Der jährlich im Februar stattfindende Elternsprechtag bietet Eltern die Möglichkeit, sich über den Entwicklungs- und Leistungsstand ihres Kindes zu informieren. Darüber hinaus sind die Lehrerinnen zu individuellen Gesprächsterminen mit den Eltern bereit, wenn dies gewünscht wird.

Die Eltern haben neben der Mitarbeit in den oben genannten Gremien noch weitere Möglichkeiten, sich in der Schule zu engagieren:
Im Vorstand des Fördervereins, Mitarbeit bei der Ausrichtung von Schulfesten, Einschulungsfeiern, Klassenfesten, Bundesjugendspielen, in der Schülerbücherei und bei der jährlichen Faschingsveranstaltung.
Ohne das große Engagement der Elternschaft könnten die Veranstaltungen nicht in dieser Form durchgeführt werden.

Eltern können auch ihre Kompetenz bei bestimmten Unterrichtsprojekten einbringen, außerschulische Lernorte zur Verfügung stellen oder Klassen bei verschiedenen Aktivitäten begleiten.
In allen Klassen sind Eltern als Lesepaten willkommen.

Die Schule freut sich über das Angebot von Eltern für mögliche AGs, über Ideen und Möglichkeiten der Eltern zur Beschaffung von Mitteln zugunsten der Schule oder über eine Mitgliedschaft im Förderverein und ist dankbar für jede Hilfe und jedes Engagement seitens der Eltern. Gerade eine kleine Schule profitiert vom Einsatz und den Talenten aus den Reihen der Elternschaft und ist besonders darauf angewiesen. Im Schuljahr 2016/17 gibt es an unserer Schule eine Mal-AG, einen Chor, eine Judo-AG sowie Flötenunterricht. Diese AGs werden vom Förderverein organisiert und von schulfremden Fachleuten geleitet. Damen des Inner Wheel Clubs Büdingen / Bad Orb unterstützen unsere Kinder nichtdeutscher Herkunftssprache nachmittags beim Erlernen der deutschen Sprache.